LOCAL SERVICE CALL

Was ist Local Service Call?

Local Service Call erweitert eine bestehende Festnetznummer um die vielfältigen Möglichkeiten einer Servicenummer. Mittels umfangreicher Statistik-Funktionen kann ankommender Telefonverkehr unter Ihrer Festnetznummer analysiert und mittels umfangreicher Routing-Funktionen optimiert werden.

Definieren Sie für "Besetzt" oder "Nicht Melden" und/oder für bestimmte Zeiten oder Ursprünge usw. beliebige Ersatzrufnummern und die Anrufe werden bereits im Netz der Telekom auf die von Ihnen gewünschte Rufnummer umgeleitet. Alles ohne eine Leitung an Ihrem Anschluss zu belegen und sogar wenn Ihr Anschluss außer Betrieb ist.

Welche Vorteile bietet Local Service Call?

Mit Local Service Call werten Sie Ihre bestehende Festnetznummer zu einer Servicenummer auf. D. h. Sie können über alle Routing- und Statistikmöglichkeiten einer "klassischen Servicenummer" verfügen, ohne dass Sie neue Hardware oder Software an Ihrem Standort installieren müssen.

Kann ich für Local Service Call meine bestehende Festnetznummer weiterverwenden?

Ja, Sie sind für Ihre Kunden/Anrufer weiterhin unter der bestehenden und bekannten Festnetznummer erreichbar. Kosten für Änderungen von Visitenkarten, Flyer etc. fallen deshalb nicht an.

Mit welchen Anschlüssen ist Local Service Call nutzbar?

Local Service Call ist an ISDN- und Primärmultiplexanschlüssen der Telekom sowie an vielen Telekom IP-Anschlüssen verfügbar. Details zur Verfügbarkeit erfahren Sie unter 0800 330 0800.

Können über einen Anschluss, an dem Local Service Call genutzt wird, weiterhin abgehende Gespräche geführt werden ?

Die Leistungsmerkmale des Anschlusses, an dem Local Service Call genutzt wird, bleiben vollständig erhalten. Auch abgehende Gespräche sind weiterhin möglich.

Kann ich mit Local Service Call auch eine Festnetznummer aus einer Stadt erhalten, in der ich keinen Wohn- oder Geschäftssitz habe?

Mit Local Service Call werden bestehende Festnetznummern mit Servicenummern-Funktionen aufgewertet. Ein bereits bei der Telekom geschalteter Festnetzanschluss ist damit Voraussetzung für die Nutzung von Local Service Call. Die Nutzung von Local Service Call unabhängig von einem bestehenden Festnetzanschluss ist nicht möglich. Die Vergabe von Ortsnetznummern ohne dass der Nutzer über einen Wohn- oder Geschäftssitz in dem Ortsnetz verfügt, ist zudem aus rechtlichen (regulatorischen) Gründen nicht zulässig.

Was bezahlt der Anrufer für eine Verbindung zu einer Local Service Call Rufnummer?

Der Anrufer bezahlt eine reguläre Verbindung in das deutsche Festnetz entsprechend der Preisliste seines Telefonanbieters. Wenn der Anrufer über eine Festnetz-Flatrate verfügt, entstehen ihm für Verbindungen zu Rufnummern mit Local Service Call keine zusätzlichen Kosten.

Ist bei Local Service Call eine Preisangabe erforderlich?

Nein, bei Local Service Call ist keine Preisangabe erforderlich.

Muss eine Warteschleife bei Local Service Call für den Anrufer kostenlos sein?

Nein, da dem Anrufer nur der reguläre Preis für einen Anruf ins Festnetz berechnet wird, gilt für Local Service Call die Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes zur kostenlosen Warteschleife nicht. Kostenpflichtige Warteschleifen sind bei Local Service Call weiterhin möglich.

Benötige ich für eine Local Service Call Rufnummer zusätzliche Telefone oder sonstige Hardware?

Es werden keine neuen Endgeräte (Telefon, Handy etc.) benötigt. Auch weitere Hardware wie z. B. ein spezieller Router ist für Local Service Call nicht erforderlich.

Aus welchen Ländern bzw. Netzen sind Rufnummern mit Local Service Call erreichbar?

Local Service Call Rufnummern sind aus allen Ländern und Netzen erreichbar, aus denen Gespräche in das deutsche Festnetz möglich sind. Local Service Call Rufnummern sind auch über Call-by-Call, Calling Cards, Skype etc. erreichbar.

Welche Kosten entstehen dem Unternehmen, das Local Service Call einsetzt?

Wenn Sie keine Routing-Funktion des Local Service Call nutzen und nur die Statistik für Ihre Calls benötigen, entstehen nur die geringen Kosten des Basis-Routing (unabhängig von Uhrzeit, Entfernung und Dauer des Calls). Wenn Sie das Gespräch im Netz der Telekom umleiten, entstehen verbindungsabhängige Kosten. Diese hängen von der Tarifzeit, der hinterlegten Zielrufnummer und der Dauer ab. Für Anrufe aus dem Mobilfunk, von öffentlichen Telefonstellen und aus dem Ausland zahlt das Unternehmen die gleichen günstigen Preise wie für Verbindungen aus dem Festnetz.

Weiterhin entstehen geringe einmalige und monatliche Kosten für  Einrichtung und Betrieb von Local Service Call in Ihrer Vermittlungsstelle - unabhängig davon, wie viele Nebenstellen Sie mit Local Service Call aufgewertet haben. Wie bei allen anderen Servicenummern fallen noch geringe Kosten für das Verkehrsführungsprogramm an.

Die Abrechnung findet separat von Ihrem Anschlussvertrag statt.

Welche Leistungen stehen bei Local Service Call zur Verfügung?

Mit Local Service Call nutzen Sie die Grundfunktionen einer Servicenummer. Es stehen Ihnen folgende Leistungen zur Verfügung:

Diese Funktionen sind bereits im monatlichen Überlassungspreis enthalten. Service-Leistungen sowie der Abruf von Statistiken sind optional zubuchbar.

Optional sind weitere attraktive Leistungen, wie z. B. Routing Plus, CallGuard und Produkte aus dem Portfolio der Contact Solutions möglich. Die Abrechnung der Verbindungspreise gegenüber dem Angerufenen erfolgt sekundengenau.

Was ist Basis-Routing?

Wenn Sie Basis-Routing als Standardziel für Ihre Anrufe einstellen, kommen alle Anrufe unter besonders günstigen Konditionen dort an, wo Sie auch ohne Local Service Call ankommen würden.

Kann ich mit Local Service Call verschiedene Standorte vernetzen?

Mit Local Service Call verfügen Sie über den gleichen Leistungsumfang wie bei einer "klassischen Servicenummer". So können Sie für die Bearbeitung von Anrufen verschiedene Standorte auch bei heterogener TK-Technologielandschaft integrieren.

Kann ich mit Local Service Call auch mehrere Festnetznummern an meinem Anschluss optimieren?

Ja, Sie definieren einzelne, mehrere oder alle Nebenstellen, für die Sie Statistik-  und Routingfunktionen benötigen und administrieren diese gemeinsam oder individuell.

Was ist ein Verkehrsführungsprogramm?

Mit einem Verkehrsführungsprogramm wird bestimmt, auf welche Zielrufnummer ein ankommender Anruf geleitet werden soll. Dabei spielt es keine Rolle, ob als Zielrufnummern:

  • Festnetz-Anschlüsse im In- oder Ausland
  • Mobilfunk-Anschlüsse
  • oder eine Zielansage der Telekom

gewünscht werden. Die Verteilung der eingehenden Anrufe auf verschiedene Zielrufnummern kann z. B. abhängig von Wochentag und Uhrzeit, Feiertagen und Urlaubszeiten, dem Vorwahlbereich des Anrufers oder nach prozentualen Quoten gesteuert werden.

Welche Vorteile bringt mir der Internet Manager plus?

Mit dem Internet Manager plus steuern Sie Ihre Routing-Einstellungen selbst per Internet, zu jeder Zeit, von jedem Ort, auf einer leicht bedienbaren Web-Oberfläche. Ein Internet-Zugang und ein Kennwort genügen und Sie sind unabhängig von der Unterstützung eines Operators. Sie steuern Ihr Routing zeitlich anhand von Wochen- bzw. Sonderplänen, verwalten bis zu fünf Zielnummern und definieren bis zu fünf Einzugsbereiche. Darüber hinaus können Sie Wochen- bzw. Monatsstatistiken beauftragen, die Ihnen per E-Mail zugestellt werden oder online Statistiken abrufen.

Welche Vorteile bringt mir Customer Control?

Customer Control ist das ideale Instrument, wenn Sie komplexe Routing-Pläne verwalten und zahlreiche Profi-Anwendungen nutzen möchten, z. B. Anruferlisten und Anrufverteilung.
Der Übersichtsbildschirm besteht aus vier Fenstern, in denen Sie zunächst die einzelnen Elemente des Routing-Plans definieren und diese dann nach dem Baukastenprinzip zu einem Routing-Plan zusammenfügen – zum Beispiel ganz einfach mit Drag & Drop. Durch die Bildung von Rufnummerngruppen eignet sich Customer Control besonders zur bequemen Verwaltung mehrerer Servicenummern.

Wie lange dauert die Bereitstellung von Local Service Call?

In der Regel schaltet Ihnen die Telekom innerhalb von sechs Arbeitstagen Local Service Call frei.

Welche Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen gibt es bei Local Service Call?

Bei Verträgen, die nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossen werden, stehen zwei Varianten zur Auswahl. Der Vertrag kann mit oder ohne Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen werden. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate, der Vertrag ist mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsende kündbar. Erfolgt keine fristgerechte Kündigung, verlängert sich der Vertrag jeweils um zwölf weitere Monate. Bei einem Vertrag mit Mindestlaufzeit profitieren Sie von der kostenlosen Bereitstellung Ihrer Servicenummer und von einem Preisnachlass auf die monatliche Überlassung.

Verträge ohne Mindestlaufzeit sind mit einer Frist von 30 Tagen zu jedem Werktag kündbar, der Samstag gilt nicht als Werktag.

Für Verträge mit individuellen Vereinbarungen können abweichende Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen gelten.

An wen wende ich mich, wenn ich weitere Fragen zu Local Service Call habe?

Bei technischen Fragen oder Störungen wenden Sie sich bitte an die kostenfreie Hotline 0800 33 01166. Für Produktinformationen zu Local Service Call besuchen Sie unsere Homepage www.telekom.de/local-service-call oder wenden Sie sich an die kostenfreie Hotline 0800 33 00800.

Wo kann ich Local Service Call bestellen?

Bestellen Sie Local Service Call direkt online www.telekom.de/local-service-call oder lassen Sie sich unter 0800 33 00800 von unseren Experten beraten.